SIDEBAR
»
S
I
D
E
B
A
R
«
Greenpeace trial continues Friday | Greenpeace-Verfahren Freitag
Aug 17th, 2011 by doubt

(b4/en) The Greenpeace case will continue with a new, and maybe last day in court this Friday. The first day in court for the 11 Greenpeace members was in June.
One of the defendants told cop15antirep:
"Most likely we will get a jail sentence. As you may have heard we are also charged for having insulted the Queen of Denmark. So if we get convicted for that we will be the first ones in history!"
For more info see posts below.

(de) Der Prozess gegen elf Greepeace-Aktivist_innen geht am Freitag in einen weiteren, und möglicherweise letzten Verhandlungstag. Der erste fand im Juni statt. Unter anderem wirft die Staatsanwaltschaft den Greenpeace-Aktivist_innen sogar "Beleidigung der dänischen Königin" vor (siehe ältere Einträge).
"Sehr wahrscheinlich werden wir Gefängnisstrafen erhalten", teilte eine betroffene Person cop15antirep mit. "Wir wären die ersten Menschen in der dänischen Geschichte, die wegen Beleidigung der Königin verurteilt würden."

Tannie and Stine will go to jail - Solidarity Call / Tannie und Stine gehen in den Knast - Soli-Aufruf
Jul 5th, 2011 by doubt

The 1st of June Tannie and Stine were spoken guilty for inciting violence against police and fence at the Bella Center, by shouting: "Push!"
They will go to jail for two months, as confirms Climate Justice Action.
Quote:
"Tannie and Stine Gry will pay for the action of a whole movement by having their bodies locked behind prison walls for two months minimum. However, we can do something to cover the court costs collectively".
Click here to see how you can help to raise the money, which could be as much as 30 000 EUR!

Am 1. Juni wurden Tannie und Stine schuldig gesprochen, am Bella Center zu Gewalt gegen Polizei und Zaun angestachelt zu haben, indem sie "Push!" riefen, also: "Drückt!" (siehe Artikel in der taz )
Sie werden dafür mindestens zwei Monate ins Gefängnis gehen, bestätigt Climate Justice Action.
Die Gerichtskosten könnten bis zu 30 000 EUR betragen, ist an selber Stelle zu lesen. Wer sehen will, wie geholfen werden kann, das Geld einzutreiben, klickt hier.

Aufruf zur Soli-Kundgebung am 26.11.
Nov 26th, 2010 by doubt

AUFRUF zur Soli-Kundgebung:

Protest gegen die Verurteilung von gewaltlosen
Klima-Aktivistinnen in Dänemark durch das Amtsgericht Kopenhagen.

Datum: heute, Fr, 26.11.

Zeit: 14:00 Uhr

Ort: vor der Dänischen Botschaft, 10787 Rauchstr. 1

(Anfahrt: Bus 100, Hst. Stülerstr. oder Bus X9 Hst. Budapester Str.,)

Am 25. November 2010 hat das Amtsgericht Kopenhagen Stine Gry Johnassen
und Tannie Nyboe vom Bündnis "Climate Justice Action" zu 4 Monaten Haft
auf Bewährung verurteilt. Die beiden Frauen waren während des
Kopenhagener Klimagipfels im Dezember 2009 Sprecher_innen des
Reclaim-Power-Aktionstages, bei dem dazu aufgerufen wurde, das
Konferenz-Zentrum eigenhändig zu betreten und dort an der Versammlung
der Vertreter_innen der "Assembly of the Peoples" teilzunehmen. Sie
wurden nun schuldig befunden, Organisatorinnen und Rädelsführerinnen von
Gewalt und Krawallen gewesen zu sein.

Dieser Urteilsspruch kommt einer Verhöhnung gewaltloser Proteste durch
das Gericht gleich. Gewalt ging am 16. Dezember 2009 ausschließlich und
nachweislich von der Polizei aus. Eine Massenklage wegen Verletzungen
und Demütigung von Demonstrant_innen durch die Polizei ist zur Zeit
ebenfalls vor dem Amtsgericht Kopenhagen anhängig.

Bitte, falls Ihr Zeit habt: Kommt morgen am Freitag, den 26.11.2010 zur
Kundgebung vor der Dänischen Botschaft und lasst uns gemeinsam zeigen:
Wir stehen zu den Protesten, an denen wir letztes Jahr teilgenommen
haben und lassen uns nicht auf solch eine Art einschüchtern! Lasst uns
unsere Solidarität mit Stine und Tannie vor die Dänische Botschaft tragen!

Falls Ihr der Dänischen Botschaft schreiben möchtet, hier die Adresse:

Dänische Botschaft
Rauchstraße 1
D-10787 Berlin

Tlf. +49 (30) 5050 2000
Fax +49 (30) 5050 2050
beramb@um.dk

Demo and Court Dates / Demo und Gerichtstermine
Sep 22nd, 2010 by doubt

More trials are coming up the 6th, 27th and 28th of October, as says climate collective. Stine Gry Jonassen and Tannie Nyboe, two spokespersons for the Climate Justice Action network (CJA) are accused of shouting "Push!" during the Reclaim Power action at the gates of the COP15 summit, when people where approaching the fence.
A solidarity demonstration will be held the 29th of September - next wednesday - in Copenhagen. Solidarity actions welcome!
In Berlin there will be a big demonstration against the crisis policy of the Government at the same date.

Die nächsten Gerichtstermine stehen am 6., 27. und 28. Oktober an, wie climate collective mitteilt.
Stine Gry Jonassen und Tannie Nyboe, zwei Sprecherinnen des Netzwerkes Climate Justice Action (CJA) werden beschuldigt, bei der Aktion Reclaim Power vor den Toren des COP15-Gipfels "Push!" geschrien zu haben, als Leute sich dem Zaun näherten.
In Kopenhagen wird es am 29. September - nächsten Mittwoch - eine Solidemo geben. Weitere Soli-Aktionen sind erwünscht!
In Berlin findet am gleichen Tag die Krisendemo ("Wir zahlen nicht für eure Krise!") statt.

Trials from next week on / Ab nächster Woche Prozesse
Aug 17th, 2010 by doubt

Next week two trials will be continued: Both against two supposed 'protest organisers' (24th and 25th) AND against the Danish state because of the mass arrests (23th), as is told on
http://indymedia.dk/articles/2662
The trials will continue the week after.
See also http://www.climatecollective.org/post/87

Solidarity demonstrations in copenhagen will be held the 18th and 31th. Solidarity actions in other places welcome!

Ab nächster Woche werden zwei Gerichtsverfahren fortgesetzt: Sowohl gegen zwei angeblich Protest Organisierende (24. und 25.), als auch gegen den dänischen Staat wegen der Massengewahrsamnahmen (23.), wie auf
http://indymedia.dk/articles/2662
zu lesen ist.
Die Prozesse werden in der Woche darauf weitergehen.
Siehe auch http://www.climatecollective.org/post/87

Solidemos werden in Kopenhagen am 18. und 31. abgehalten.
Es wird dazu aufgerufen, auch an anderen Orten Solidarität zu zeigen.

11.3. ist Antirep-Aktionstag -- Antirep-Actionday at 11th of March
Mar 10th, 2010 by doubt

(b4) (en) At thursday, 11th of March, Demonstrations against Repression will take place in Copenhagen, Berlin and maybe other places we haven't heard of. The Demonstratioin in Copenhagen will start 16:30 at Palæstinas/Israel Plads, pass the court house and end up in Christiiania with folk kitchen. In Berlin a simple Manifestation with information desk will start at 15:30 at the subwaystation Warschauer Straße.

The Action-Day takes place before a crucial trial against Noah Weiss and Natasha Verco, who are accused for "organisation" of the civil mass actions "reclaim power". It seems that the prosecutor wants to test, if the judges feel sympathy with more complex constructed accusations than just stone-throwing ore kicking policemen. That's why the COP15antirep-Group calls for action: Please join the demonstrations to show that accusations against people takeing serious their democratic rights don't have your sympathy!

We also call urgently for media coverage on the trial! The Experience of the last trials shows, that there is little chance, that the judges work properly and take severe contradictions of police whitnesses and police investigation as serious as they should. Only with critical media coverage there may be a chance that rule-of-law-principles like "in dubio pro reo" are taken seriosly.

Sources:

(de) Am Donnerstag, den 11. März finden in Kopenhagen, Berlin und vielleicht auch an anderen Orten Demonstrationen gegen die Gipfel-Repressionen statt. Die Demonstartion in Kopenhagen beginnt um 16:30 am Palästina/Israel-Platz, geht am Gericht vorbei und Endet in Christiania mit VoKü; in Berlin, am U-Bahnhof Warschauer Str. beginnt um 15:30 Uhr eine Kundgebung mit Infostand.

Der Aktionstag findet vor einem möglicherweise entscheidenden Prozess gegen Noah Weiss und Natasha Verco statt. Sie werden beschuldigt, zivile Massenaktionen wie die "Reclaim Power Aktion" am 16.12. organisiert zu haben. Es sieht so aus, als wolle die Staatsanwaltschaft testen, inwiefern die Richter_innen Sympathie empfinden für komplexer konstruierte Anklagen als bloß Steinwürfe oder Tritte gegen Polizisten. Deshalb ruft die COP15Antirep-Gruppe zum Aktionstag mit auf: Bitte beteiligt Euch an den Demos und zeigt, dass es nicht auf Eure Sympathie stößt, wenn Menschen wegen der Ausübung ihrer demokratischen Rechte unter den Verfolgungsdruck von Ermittlungsbehörden geraten!

Dringender Aufruf zur Berichterstattung über den Prozess! Die Erfahrung der letzten Prozesse zeigt, dass die Chance gering ist, dass die Richter_innen gründlich arbeiten und offensichtliche Widersprüche in den Aussagen der Polizeizeug_innen und in den Ermittlungen so ernst nehmen, wie sie es sollten. Vielleicht kann kritische Berichterstattung genug Druck erzeugen, damit rechtsstaatliche Grundsätze wie "im Zweifel für den/die Angeklagte" auch beherzigt werden.

Quellen:

»  Host:Blogsport   »  Code:WordPress   »  Style:Ahren Ahimsa